Deutscher Gewerkschaftsbund

21.04.2018

Warum gibt es eigentlich Mainelken?

Die rote Nelke wurde 1889 zur Arbeiterblume. Der Internationale Sozialistenkongress forderte damals die Arbeiter aller Länder auf, am 1. Mai 1890 für ihre Rechte einzutreten. Damit wurde der 1. Mai zum Kampftag der Arbeiter in der ganzen Welt ... gegen den Widerstand der Obrigkeiten.

Obwohl am 1. Mai 1890 in Deutschland noch das "Sozialistengesetz" in Kraft war, wurde auch hier der Tag der Arbeit begangen. Da Versammlungen verboten waren, blieben nur gemeinsame Ausflüge übrig. Weil das Mitführen von Fahnen ebenfalls verboten waren, trugen Arbeiter die rote Nelke im Knopfloch als Zeichen des politischen Protestes.


Nach oben

Leser-Kommentare

Und Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit.


Jörg Mährle

Jörg Mährle

Jörg Mährle

 

Jörg Mährle arbeitet seit 2000 beim DGB in verschiedenen Funktionen. Seit 12/2017 ist er Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn. Vorher hat er erfolgreich eine kaufmännische Ausbildung in einem Handwerksbetrieb sowie ein Magisterstudium (Politikwissenschaften, Erziehungswissenschaften und Geografie) abgeschlossen. Er wurde 1966 in Kiel geboren.


facebook.com/Joerg.Maehrle

twitter.com/JoergMaehrle

Blog-Archiv

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
IM FOKUS als RSS-Feed