Deutscher Gewerkschaftsbund

PM KSSQ - 27.09.2018

Köln stellt sich quer und liest.

Lesung für Demokratie, Menschenrechte und Frieden anlässlich des Erdogan-Besuchs am 29. September in Köln

DGB Köln

DGB Köln

Erdogan trägt mit seinem Aufenthalt in Köln zur offiziellen Eröffnung der Ditib-Moschee erneut seine innerstaatlichen Konflikte wie die Verfolgung von Andersdenkenden und religiösen Minderheiten, die Einschränkung der Meinungs-, Presse – und Versammlungsfreiheit und die Unterdrückung der politischen Opposition in die deutsche und Kölner Öffentlichkeit. Mit seinen nationalistischen und demokratiefeindlichen Reden konterkariert er bewusst alle Anstrengungen um Integration und gleichberechtigtes Zusammenleben in Deutschland.

Unser Bündnis hat sich immer wieder rechtsextremen  und rechtspopulistischen Gruppen aus Köln und Europa entgegengestellt, die aus islam- und fremdenfeindlichen Motiven auch den Bau der Kölner Moschee und damit die Religionsfreiheit in Frage gestellt haben.

Wir werden es nicht dulden, dass Menschen in Deutschland, die sich kritisch zur Politik Erdogans äußern, durch türkische oder von der Türkei gesteuerte Organisationen wie UETD oder Ditib bedroht oder bespitzelt werden.

Wir fordern Toleranz und Respekt füreinander in Köln, Deutschland und in der Türkei. Dieser Forderung werden wir  - in Ergänzung der vielfältigen Proteste gegen Erdogan in unserer Stadt – durch eine Leseperformance Ausdruck verleihen.

Samstag, 29. September, 12:00 bis 16:00 Uhr
Open Air, Stadtgarten, Venloer Str. 40

Es lesen:

Abdul Kadir Konuk, Schriftsteller                                                                  
Marina Barth, Kabarettistin                       
Johannes Benecke & Stefko Hanushevsky, Schauspiel Köln                        
Helge Malchow, Verleger                      
Christian Linker, Schriftsteller                                                                         
Frank Überall, Journalist
Eva Weisweiler, Schriftstellerin                                                                       
Osman Okkan, Journalist   
Richard Bargel, Musiker                                                                                
Wolfgang Schmitz, Journalist
Emran Oran, IG BAU
Halil Icöz, Schriftsteller
Fatih Cevikkollu, Kabarettist                                                                        
Lale Akgün,Schriftstellerin
Irene Franken, Frauengeschichtsverein


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Köln stellt sich quer (2018)

Zum Dossier