Deutscher Gewerkschaftsbund

PM DGB NRW - 21.04.2017

DGB NRW ruft zum friedlichen Protest gegen den AfD-Parteitag am 22.04. in Köln auf

Der DGB NRW ruft zum Protest gegen den AfD-Bundesparteitag in Köln auf. Gemeinsam mit anderen gesellschaftlichen Partnern werden wir im Bündnis ‚Köln stellt sich quer‘ am Samstag ein friedliches Zeichen für Respekt und Solidarität setzen.

„Die Gewerkschaften stehen für eine tolerante und weltoffene Gesellschaft“, erklärt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW. „Für uns sind alle Menschen gleich und Solidarität steht an oberster Stelle.“ Daran richteten die Gewerkschaften auch ihre tägliche Arbeit aus. „Unsere Tarifverträge gelten nicht nur für einzelne Personengruppen, sondern für alle Beschäftigten gleichermaßen - egal ob Deutscher oder Ausländer, Christ oder Muslim, Frau oder Mann.“ Die AfD stelle sich gegen die gewerkschaftlichen Grundwerte und versuche einen Keil in die Gesellschaft zu treiben, so Meyer-Lauber weiter. „Anstatt auf mehr Dialog und positive Veränderungen zu setzen, schürt die AfD Misstrauen zwischen Deutschen und Zuwanderern, Bürgern und ihren gewählten Abgeordneten, Journalisten und ihren Lesern. So eine Partei ist für die Gewerkschaften keine Alternative. Unsere Alternative heißt Respekt und Solidarität.“

Die Kundgebung beginnt morgen um 12.00 Uhr auf dem Kölner Heumarkt. Dort wird auch Andreas Meyer-Lauber sprechen. Um 14.00 Uhr startet der Demonstrationszug durch die Kölner Innenstadt.

Ständig aktualisierte Informationen erhalten Sie auf der Homepage des DGB Köln-Bonn.

Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Demonstration ist Jörg Mährle, DGB Köln-Bonn:
0221/500032-17 oder 0175/4328811, joerg.maehrle@dgb.de.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen als RSS-Feed
16.03.2005
Pres­se­kon­takt
DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …