Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 020/13 - 29.04.2013

Bonn bleibt bunt ruft zu friedlichen Aktionen auf

Das Bündnis „Bonn bleibt bunt“ ruft alle Bonnerinnen und Bonner auf, sich am 5. Mai den friedlichen Aktionen gegen die Kundgebung der Provokationspartei „ProNRW“ anzuschließen und ein klares Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu setzen.
Im Aufruf des Bündnisses heißt es: „Am 5. Mai 2013 – am Jahrestag der von ihnen ausgelösten Auseinandersetzungen mit gewalttätigen Salafisten – will die Provokationspartei „ProNRW“ im Zentrum von Bad Godesberg demonstrieren. Ziel dieser rechtsradikalen Vereinigung ist es, in unserer internationalen und weltoffenen Stadt weiter zu provozieren und somit unser kulturelles, soziales und gesellschaftliches Miteinander empfindlich zu stören. Mit vielfältigen Aktionen werden Bonner Organisationen, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und Bündnissen dem Treiben der Rechten begegnen!“

Bonns DGB-Chef und Sprecher des Bündnisses, Ingo Degenhardt, sieht mit dem Aufruf einen breiten gesellschaftlichen Konsens, den rassistischen Machenschaften der ProNRW-Bewegung gemeinsam und entschlossen entgegenzutreten. „Wir weisen in unserer Erklärung auf unterschiedliche Aktivitäten und Protestaktionen hin. Zum Beispiel ruft das Bündnis „Bonn stellt sich quer“ zu einer Kundgebung auf dem Theaterplatz auf. Darüber hinaus planen Kirchen- und Moscheegemeinden, sowie religiöse Gruppen Angebote, die das friedliche Zusammenleben in Bonn fördern. Alle Bürgerinnen und Bürger werden die Möglichkeit haben ihren friedlichen Protest zum Ausdruck zu bringen. Bonn ist eine weltoffene Stadt – getragen von gegenseitigem Respekt, Toleranz und bunter Vielfalt“, sagt Ingo Degenhardt.
Das Bündnis „Bonn bleibt bunt“ hat sich im vergangenen Jahr im Vorfeld des Aufmarsches von Neonazis am 1. Mai in Bonn-Beuel gegründet und wird vom DGB, den Gewerkschaften, Kirchen, vielen gesellschaftlichen Gruppen, Verbänden, Parteien, dem Bonner Oberbürgermeister und weiterer Einzelpersonen getragen.

Der Aufruf ist abrufbar unter www.Koeln-Bonn.DGB.de. Informationen zu den Protesten und Aktivitäten am 5. Mai in Bonn gibt es unter: www.bonn-stellt-sich-quer.de und unter: www.ekir.de/BadGodesberg-Voreifel/


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen als RSS-Feed
16.03.2005
Pres­se­kon­takt
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …