Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 092/15 - 17.12.2015

Petition gestartet: Für den Ausbau des Godorfer Hafens

CDU und Grüne haben sich laut Presse darauf verständigt, auf den Ausbau des Godorfer Hafens zu verzichten. Der Kölner DGB will dies nicht einfach hinnehmen. „Wir fordern den beschlossenen Ausbau des Godorfer Hafens! Mobilität ist eine der zentralen Herausforderungen in der Region: Vor diesem Hintergrund sehen wir den geplanten Ausbau des Godorfer Hafens als vordringliche Maßnahme.“ So Andreas Kossiski, DGB Geschäftsführer Köln-Bonn. „Aus unserer Sicht ist ein moderner Container-Hafen im linksrheinischen Kölner Süden zwingend notwendig, um den Güterverkehr der dort ansässigen Betriebe direkt über den Wasserweg abzuwickeln. Mit dem Container-Terminal lässt sich der Schwerlastverkehr zwischen dem Kölner Süden und den Häfen in Köln-Niehl oder Bonn deutlich reduzieren.“

So lautet schließlich auch der Wortlaut der Petition, die der Gewerkschafter gestartet hat: https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-den-ausbau-des-godorfer-hafens

Der Hafenausbau und weitere Verkehrsinfrastrukturprojekte sind wichtige Eckpfeiler der kommunalpolitischen Forderungen der Kölner Gewerkschaften.


Andreas Kossiski
Regionsgeschäftsführer 

Ansprechpartnerin:
Karin Bernhardt, DGB Köln-Bonn, Hans-Böckler-Platz 1, 50672 Köln, 0221/ 500032-0,
Karin.Bernhardt@dgb.de


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Godorfer Hafen

Zum Dossier

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen als RSS-Feed
16.03.2005
Pres­se­kon­takt
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …