Deutscher Gewerkschaftsbund

PM KSSQ - 15.02.2017

Köln zeigt Haltung – Mit buntem Bündnis gegen Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit

Auf Anregung von " Köln stellt sich quer" beschloss der Rat der Stadt Köln angesichts des geplanten AFD Bundesparteitages mit den Stimmen aller demokratischen Parteien und Gruppen die Resolution "Köln zeigt Haltung für Freiheit, Demokratie , Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte, gegen Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit". 

Das Bündnis "Köln stellt sich quer"  begrüßt  es sehr,  dass der Rat der Stadt  ein deutliches Zeichen gesetzt  hat  und sich eindeutig dagegen wendet, " dass unsere Stadt  als Bühne für die Selbstdarstellung einer Partei missbraucht werden soll, die zum Sammelbecken für Propagandisten von Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland geworden ist". Der Ratsbeschluss  ermutigt  alle Menschen, sich friedlich für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte einzusetzen und dies am 22. April 2017 auch zu zeigen.

„Köln stellt sich quer" sieht sich darin bestätigt, immer wieder aufzustehen gegen Rassismus, Antisemitismus und Homophobie  und deutlich und mutig einzutreten für  ein friedliches Miteinander, Willkommenskultur , Menschenwürde und Menschenrechte .

Zusammen mit dem Festkomitee Kölner Karneval, der  AG Arsch huh, und dem CSD wird  "Köln stellt sich quer"  für den 22.4. zu einer lebendigen, vielfältigen, friedlichen und gewaltfreien Musikdemonstration aufrufen

Wir wollen das wahre Gesicht Kölns  zeigen, das Gesicht einer weltoffenen vielfältigen und toleranten Stadt.

(Quelle: KSSQ)


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Köln stellt sich quer (2017)

Zum Dossier

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen als RSS-Feed
16.03.2005
Pres­se­kon­takt
DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …