Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 034/18 - 28.06.2018

Alberto Acosta zu Besuch im Bonner DGB-Haus

Gewerkschaften im Dialog: Gutes Leben trifft Gute Arbeit

Deutschlandpremiere: Der Ökonom und ehemalige Präsident der verfassungsgebenden Versammlung Ecuadors, Alberto Acosta, war gestern Abend zu Gast im Bonner Gewerkschaftshaus und stellte im voll besetzten Saal das Konzept des Buen Vivir vor. Buen Vivir ist ein zentrales Prinzip in der Weltanschauung der Völker des Andenraumes. Es setzt auf ein Zusammenleben in Vielfalt und Harmonie mit der Natur und spricht sich ausdrücklich gegen das Prinzip grenzenlosen Wirtschaftswachstums aus.

Die Veranstaltung fand erstmals in Kooperation mit Gewerkschaften in einem DGB-Haus statt. Für Jörg Mährle, Geschäftsführer des DGB Köln-Bonn, eine Selbstverständlichkeit: „Als Gewerkschaften ist es unsere Aufgaben, solche Zukunftsdiskussionen zu führen. Ich sehe viele Gemeinsamkeiten! Die Kritik von Alberto Acosta am Prinzip grenzenlosen Wachstums, an Umweltzerstörung und am Ressourcenverbrauch wird auch von Gewerkschaften geteilt. Außerdem setzt Buen Vivir auf menschenwürdige Arbeit als Grundlage eines guten Lebens.“

Alberto Acosta machte in seinem Vortrag deutlich, dass die Menschheit grundsätzlich umsteuern muss: „Wir müssen sehen, dass strukturelle Unterdrückung Teil des Kapitalismus ist. So wie das Kapital die Arbeit ausbeutet, ist auch die Unterdrückung der Frauen und die Ausbeutung der Natur Teil der strukturellen Ausbeutung.“ Er plädierte daher für eine Stärkung von Gemeinsinn, Nachhaltigkeit und Umverteilung. Dies sei notwendig im Verhältnis der reichen Länder des Nordens und den überwiegend armen Ländern des Südens, aber auch innerhalb der einzelnen Gesellschaften. „Es geht um nichts weniger als um das Leben unserer Enkelkinder“, so sein Fazit.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von „Grupo Sal“. Eingeladen hatten der DGB Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg und das Nord-Süd-Netz des DGB-Bildungswerk. Ein ausführliches Interview mit Alberto Acosta und seinen Vorstellungen Buen Vivir kann auf der Internetseite des DGB Köln-Bonn unter http://koeln-bonn.dgb.de/-/RV7 nachgelesen werden. 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Medienanfragen

DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Hier können sie unsere Pressemeldungen als RSS-Feed abonieren.

RSS-Feed: Nachgefragt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Nachgefragt“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen ausführliche Interviews mit gewerkschaftlichen Experten/innen aus der Region Köln-Bonn.

RSS-Feed: Standpunkt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Standpunkt“ nehmen gewerkschaftliche Experten/innen aus der Region Köln-Bonn ausführlich Stellung.

RSS-Feed: IM FOKUS

Subscribe to RSS feed
Blog mit Einblicken in gewerkschaftliche Themen und die Arbeit der DGB-Region Köln-Bonn, die nicht in offiziellen Pressemitteilungen oder Positionspapieren zu finden sind. Von Jörg Mährle, Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn