Deutscher Gewerkschaftsbund

08.11.2018

Prekär beschäftigt: Arm trotz Arbeit

Diskussion am 15.11.2018

SPD-Ortsverein Köln Ehrenfeld - Jusos Köln - AfA Köln

Prekär beschäftigt: Arm trotz Arbeit

Donnerstag, 15. November 2018, 19.30 Uhr

Ehrenfelder Verein für Arbeit und Qualifizierung, Raum 110

Herbrandstraße 10, 50825 Köln

Von 2004 bis 2014 hat sich der Anteil der Erwerbsarmut in Deutschland nahezu verdoppelt und lag 2014 bei 9,6% aller Erwerbstätigen. Das bedeutet, dass fast jede*r zehnte Beschäftigte in Deutschland in Armut leben muss und staatliche Leistungen benötigt, um leben zu können. Im Gegensatz dazu boomt die deutsche Wirtschaft, die Unternehmen fahren große Milliardengewinne ein, die Aktien steigen (2004 betrug der DAX knapp über 4000 Punkten, nun liegt er bei knapp 12.000 Punkten).

Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt, Konservative und Liberale wollen glauben machen, dass es uns noch nie so gut gegangen ist wie zurzeit. Sie postulieren Deutschland als ein Land, in dem wir gut und gerne leben wollen oder rufen stets nach Steuersenkungen, wenn der Staat Mehreinnahmen erwartet. Doch viele Menschen profitieren nicht von diesem Boom oder dem Gefühl eines Landes, in dem sie gut und gerne leben können: 7,5 Millionen Minijobs, oftmals nur ein Mindestlohn, in vielen Bereichen werden Rechte wie Mitbestimmung umgangen, viele Beschäftigte werden auch 2018 noch gnadenlos ausgebeutet. Eine Folge dieser Umstände ist der aufsteigende Rechtspopulismus und das Auseinanderdriften unserer Gesellschaft.

Als spannende Gäste haben wir folgende Personen gewinnen können, die mit je einem kurzen Input die Diskussion einleiten werden:

Gabriele Hammelrath, MdL

Sarah Jochmann, Liefern am Limit

Birgit Kraemer Hans-Böckler-Stiftung

Jörg Mährle DGB Köln

Wir freuen uns auf euer Kommen und eine lebhafte Diskussion zu dieser spannenden, gesellschaftspolitisch wichtigen Frage.

Quelle: SPD Ehrenfeld (https://www.spd-ehrenfeld.de/meldungen/prekaere-arbeit-arm-trotz-arbeit/)


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten