Deutscher Gewerkschaftsbund

15.02.2018

Reimund Smollen braucht unsere Unterstützung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Sprecher des DGB-Netzwerks im Rheinisch-Bergischen Kreis, Reimund Smollen, ist schwer erkrankt und benötigt dringend eine Knochenmarkspende. Der Kürtener ist seit 1970 Mitglied einer DGB-Ge­werkschaft und hat in den letzten vierzig Jahren verschiedene Aufgaben und Funktionen innerhalb der Gewerkschaftsbewegung wahr­genommen.

Kurz vor Eintritt in den Ruhestand dann der unvorbereitete Schock: Reimund braucht eine Knochenmarkspende. Innerhalb seiner Familie gibt es leider keinen geeigneten Spender / keine geeignete Spenderin. Deswegen ist er auf eine Spende außerhalb seiner Familie angewiesen. Das ist aber wie die Suche nach einer „Nadel im Heuhaufen“.

Wir alle können Reimund – und vielen weiteren Menschen – helfen, indem wir uns bei der DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspendendatei) mit einer sogenannten Typisierung registrieren. Es ist ganz einfach: Mund auf – Stäbchen rein. Es reicht eine Speichelprobe. Über die Internetseite www.DKMS.de lässt sich bequem ein Test-Set bestellen.

Und dann? Sofern es zu einer Knochenmarkspende kommt, ist häufig keine Operation notwendig. In ca. 80 Prozent der Fälle werden nur Stammzellen aus der Blutbahn entnommen.

Bitte unterstützt Reimund Smollen und die vielen Menschen, die auf eine Knochenmarkspende / Stammzellenspende angewiesen sind.

Am 25.02.2018 findet für Reimund Smollen von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine Typisierung der DKMS in der Aula der Gesamtschule Kürten statt. Dort könnt Ihr Euch kostenlos testen lassen. Für diese Typisierung werden noch ehrenamtliche Helfer/innen gesucht. Weitere Informationen unter www.Helft-Reimund.de.

Jörg Mährle
Geschäftsführer DGB-Region Köln-Bonn


Nach oben

DGB-Region Köln-Bonn

Zuletzt besuchte Seiten