Deutscher Gewerkschaftsbund

Fakten statt Zerrbilder

16.03.2017

Fakten statt Zerrbilder

»Die Arbeitgeber« im Faktencheck

Doch das ist nur ein Ausschnitt des deutschen Arbeitsmarktes. Was die BDA nicht sehen will, aber auch zur Wahrheit gehört: Es gibt bei guter Konjunktur viele Menschen, die trotz Arbeit so wenig verdienen, dass sie kaum über die Runden kommen. Menschen, deren Arbeitsplatz unsicher ist, die sich von einer Befristung zur nächsten hangeln, die nur einen Minijob finden oder einen Zweitjob benötigen, weil sie nur Teilzeit arbeiten können oder als Leiharbeiter/innen immer wieder entlassen und dann neu angestellt werden.

Die BDA führt die positive Situation am Arbeitsmarkt auch auf die Agenda 2010 zurück. Wir – der Deutsche Gewerkschaftsbund
(DGB) – sehen das anders: Die Agenda 2010 hat vor allem die Arbeitgeber entlastet und die Risiken auf die Beschäftigten verlagert. Für die gute Lage am Arbeitsmarkt gibt es viele andere Ursachen, auf die wir auf Seite 6 eingehen.

Das Ergebnis der Agenda ist die soziale Spaltung unserer Gesellschaft. Deshalb ist es höchste Zeit umzusteuern – für mehr Gleichheit, mehr Teilhabe, mehr Wohlstand und mehr Lebensqualität für alle.















Nach oben