Deutscher Gewerkschaftsbund

19.10.2017

Veranstaltung: Flexible Arbeitszeiten: Große Freiheit – Enge Grenzen?

14. November 2017 - 17:30 Uhr, DGB-Haus Köln - Großer Saal – 1. Etage

Ein Ergebnis unseres Netzwerktreffens im Mai war der Wunsch, sich weiterhin zu aktuellen frauenpolitischen Themen auszutauschen und zu vernetzen. Diesem Wunsch kommen wir mit dieser Veranstaltung gerne nach.

Mit einer Einführung in das Thema und den kurzen Impulsen von Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräten aus der Region, wollen wir den Ist-Zustand beschreiben. Was ist Stand der Dinge? Welche Bedarfe gibt es? Was läuft gut, was läuft schlecht in den Betrieben, Verwaltungen und Branchen?

Eingeladen sind alle Frauen des Netzwerktreffens, Betriebs- und Personalrätinnen und interessierte Kolleginnen.

Wir wollen uns informieren und austauschen. Dazu laden wir euch herzlich ein.

Eine Anmeldung ist bis zum 3. November 2017 unter koeln@dgb.de oder 0221-500032-0 notwendig.

Eva Pohl
Vorsitzende DGB Stadtfrauenausschuss Köln

17:30 Uhr Einchecken und kleinen Imbiss genießen

Begrüßung: Eva Pohl, Vorsitzende DGB Stadtfrauenausschuss

Kurze Einführung in das Thema

Wie sieht es in Branchen, Betrieben und Verwaltung aus?
Janine Pollex, (ver.di), Gesamtpersonalrat der Stadt Köln
Helma Skiba, (GdP), Polizei Köln
Manja Wiesner, (NGG), Geschäftsführerin Region Krefeld-Neuss       
Eveline Wengler, (IGBCE), Betriebsrätin Bayer Supply Center Leverkusen
Anja Rebalow, (IGM), Betriebsrätin Atlas Copco Energas GmbH, Vorsitzende OFA Köln Leverkusen
Rainer Bohnet, (EVG), Bonn, Bahnexperte
Dr. Daniel Göcht, (IG BAU), Gewerkschaftssekretär
N.N., (GEW)

Moderierte Diskussion

Große Freiheit - Enge Grenzen?
Kurzes Fazit der TeilnehmerInnen der Gesprächsrunde:
Was ist nötig? Visionen und Provokationen!              

Ende der Veranstaltung gegen 19:45 Uhr


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten