Deutscher Gewerkschaftsbund

06.12.2017

Mobilität und Verkehrsinfrastruktur in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis

Der Verkehr ist für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, für die Unternehmen und auch für die Verbraucherinnen und Verbraucher ein großes Thema. Dies wurde bei der Tagung „Mobilität und Verkehrsinfrastruktur in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis“ am 2. Dezember, im voll besetzten Saal des DGB-Hauses in Bonn, sehr deutlich.

Die Mobilität der Zukunft erfordert einen neuen Verkehrsmix, eine andere Balance der unterschiedlichen Verkehrsmittel. Ein vollständiger Verzicht auf Lastwagen, Transporter oder PKW ist für eine wachsende Region keine Option. Diskutiert wurde jedoch über eine Stärkung alternativer Verkehrsmittel. Die Gewerkschaften sehen in einem Ausbau der Logistik-Infrastruktur eine zentrale Aufgabe, um die regionale Wirtschaft weiter zu stärken und Beschäftigungsaufbau zu ermöglichen. Aus der Sicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird aber auch der Weg zur Arbeit eine immer drängendere Frage. Betriebsräte nannten eine gute Anbindung an den ÖPNV oder eine Fahrradinfrastruktur wichtige Faktoren, um auch in Zukunft für Fachkräfte attraktiv zu sein.

In der Diskussion wurden zahlreiche Vorschläge und Ideen ausgetauscht, die der DGB Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg in der kommenden Arbeit aufgreifen wird.


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Mobilität und Verkehrsinfrastruktur in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis

Zum Dossier

DGB-Region Köln-Bonn

Zuletzt besuchte Seiten