Deutscher Gewerkschaftsbund

19.07.2019

Tarifbindung stärken – auch eine kommunale Aufgabe

Im Rahmen der Sommerwerkstatt des DGB Anfang Juli – einer mehrtägigen Workshop- und Klausurtagung für die Mitglieder der Stadt- und Kreisverbände – haben wir gemeinsam Forderungen erarbeitet, wie Kommunen, Bund und Land die Tarifbindung stärken können. Für die kommunale Ebene bedeutet das:

  1. Bei Vergaben die Einhaltung von Tarifverträgen konsequent als Bedingung einfordern.
  2. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Dies gilt auch für kommunale Vergaben, besonders wenn die Auftragnehmer Subunternehmen nutzen.
  3. Kein Outsourcing sofern damit Löhne abgesenkt werden.
  4. Tarifbindung als zentrales Kriterium der Wirtschaftsförderung: Bei der Neuansiedlung von Unternehmen, die kommunale Grundstücke erwerben oder auf kommunale Unterstützung (z.B. Planungsrecht) angewiesen sind, zwingend darauf achten, dass diese nach Tarif zahlen.

Ausblick: Im nächsten Jahr finden in NRW die Kommunalwahlen statt. Viele DGB-Stadt- und Kreisverbände werden wieder kommunalpolitische Forderungen im Vorfeld der Wahl aufstellen. Forderungen zur Stärkung der Tarifbindung werden sicherlich eine wichtige Rolle spielen.


Nach oben

Leser-Kommentare

Und Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit.


Jörg Mährle

Jörg Mährle

Jörg Mährle

 

Jörg Mährle arbeitet seit 2000 beim DGB in verschiedenen Funktionen. Seit 12/2017 ist er Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn. Vorher hat er erfolgreich eine kaufmännische Ausbildung in einem Handwerksbetrieb sowie ein Magisterstudium (Politikwissenschaften, Erziehungswissenschaften und Geografie) abgeschlossen. Er wurde 1966 in Kiel geboren.


facebook.com/Joerg.Maehrle

twitter.com/JoergMaehrle

Blog-Archiv

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
IM FOKUS als RSS-Feed