Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 16/24 - 15.06.2024

Bundesweiter Aktionstag – DGB fordert mit Bündnis sechsjährigen Mietenstopp

„Die Mieten sind enorm gestiegen, wir fordern einen sechsjährigen Mietenstopp für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis!“

Heute finden in vielen Städten Aktionen für einen bundesweiten sechsjährigen Mietenstopp statt. Auch der DGB-Kreisverband in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis positioniert sich dazu.

Bernd Weede, DGB-Kreisvorsitzender in Bonn/Rhein-Sieg erklärt dazu: „In Bonn gibt es kaum bezahlbaren Wohnraum. Die Not ist bei vielen Menschen groß. Die Energiepreissteigerungen und Inflation der letzten Jahre haben die Situation für viele Mieterinnen und Mieter zusätzlich verschärft“.

„In Bonn sind die Mieten in den letzten acht Jahren um 38,4 Prozent gestiegen, in Siegburg um 42,4 Prozent. Der Anstieg ist für viele Menschen nicht mehr zu stemmen, wir fordern deshalb einen sechsjährigen Mietenstopp für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis. Die Bundesregierung ist jetzt gefordert, den Mieterinnen und Mietern eine Atempause zu verschaffen, dafür muss sich auch die Kommunalpolitik in Richtung Bund stark machen“, so Weede.

„In der Zwischenzeit müssen neue, bezahlbare Wohnungen gebaut werden. Dazu brauchen wir mehr öffentlichen und sozialen Wohnungsbau, die Einführung einer neuen Wohngemeinnützigkeit und eine Verlängerung der Mietpreisbremse. In der Frage des Wohnungsbaus müssen die Stadt Bonn und die Gemeinden des Rhein-Sieg Kreises enger und entschlossener zusammenarbeiten. Bezahlbarer Wohnraum ist eine Herausforderung für die gesamte Region. Bund, Länder und Kommunen müssen wieder mehr als Anbieter von preiswertem, öffentlichem Wohnraum auftreten“, fordert Weede.

Die genannten Zahlen stammen aus der empirica Preisdatenbank auf Basis der VALUE Marktdaten. Sie entsprechen den sogenannten Angebotsmieten (Median), also jenen Preisen, zu denen Wohnungen auf dem Markt angeboten werden. Diese Werte bilden die Dynamik auf dem Wohnungsmarkt besser und zeitnaher ab als die sogenannten Bestandsmieten.

Weitere Informationen zur Kampagne Mietenstopp unter www.mietenstopp.de

Ansprechpartnerin: Nicola Dichant, Gewerkschaftssekretärin, Handynummer: 015161080695

Anlage: Mietenstopp-Aktion Kreisvorstand DGB Bonn/Rhein-Sieg, Mietenstopp Foto von Bernd Weede, Copyright: DGB-Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg

V.i.S.d.P.: DGB Kreisverband Bonn/ Rhein-Sieg, Endenicher Straße 127, 53115 Bonn, Tel. 0228/96578-0, Mail: Bonn@DGB.de, Web: www.koeln-bonn.dgb.de 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Medienanfragen

DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …

Meinungen

DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn