Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 2010/10 - 02.03.2010
Internationaler Frauentag 2010 Köln

„20-40-60: Frauen in jedem Alter eine Klasse für sich!“

Unter dem Titel „20-40-60: Frauen in jedem Alter eine Klasse für sich!“ lädt die DGB-Region Köln-Bonn aus Anlass des Internationalen Frauentages ein am

Montag, den 8. März 2010
in die Jugendherberge Köln-Deutz, Siegesstr. 5, 50679 Köln,
18.00 Uhr.
 

Eva Pohl, Vorsitzende des DGB-Regionsfrauenausschusses, macht deutlich: „Das Motto der DGB-Frauen lautet: „Kurs halten! Gleichstellung.“ Immer mehr Frauen sind berufstätig, oft aber zu niedrigsten Löhnen, befristet oder in Mini-Jobs. Gleichzeitig ist die Bedeutung der Einkommen von Frauen so wichtig wie nie zuvor. Lange Zeit arbeiteten berufstätige Frauen in Westdeutschland häufig als „Zuverdienerinnen“. Das ist aber mittlerweile nicht mehr der Regelfall. Heutzutage sind immer mehr Frauen die „Familienernährerinnen“. Das bedeutet, dass Kinder und Partner überwiegend vom Einkommen der Frau im Haushalt leben. In Deutschland lebt bereits jede zweite Frau nicht mehr vom Einkommen ihres Ehemannes. Bei vielen Frauen reicht allerdings das Einkommen nicht aus, um sich und ihre Kinder ernähren zu können. Am stärksten trifft dies viele Alleinerziehende. Viele Frauen werden unvorbereitet in die Rolle der Familienernährerinnen gedrängt. Denn immer mehr Männer sind heutzutage durch die Krise von Leiharbeit, unsicherer und niedrig bezahlter Arbeit oder Arbeitslosigkeit betroffen.“

Der DGB fordert

  • gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit
  • die Einführung existenzsichernder gesetzlicher Mindestlöhne
  • die Begrenzung von Befristungen und gesetzliche Regelungen für die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Privatwirtschaft.

„Gleichstellungspolitik ist kein Schönwetterprogramm. Darum gilt jetzt: Kurs halten! Gleichstellung“, so Pohl.

Die Veranstaltung der DGB-Region Köln/Bonn am Internationalen Frauentag 2010 dient dazu, die Arbeits- und Lebenswelten der verschiedenen Frauengeneration deutlich zu machen. Maria Tschaut, ver.di-Landesbezirksfrauensekretärin, wird erläutern, welche Folgen sich aus den veränderten Lebensverläufen von Frauen für die Gleichstellungspolitik ergeben.

Die Veranstaltung der DGB-Region Köln/Bonn wird in Kooperation mit dem Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen, Bündnis 90/Die Grünen, Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen, LISA, Verband berufstätiger Mütter, Bundesverband der Migrantinnen durchgeführt.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Medienanfragen

DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Hier können sie unsere Pressemeldungen als RSS-Feed abonieren.

Meinungen

DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
Jörg Mährle

RSS-Feed: Nachgefragt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Nachgefragt“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen ausführliche Interviews mit gewerkschaftlichen Experten/innen aus der Region Köln-Bonn.

RSS-Feed: Standpunkt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Standpunkt“ nehmen gewerkschaftliche Experten/innen aus der Region Köln-Bonn ausführlich Stellung.

RSS-Feed: IM FOKUS

Subscribe to RSS feed
Blog mit Einblicken in gewerkschaftliche Themen und die Arbeit der DGB-Region Köln-Bonn, die nicht in offiziellen Pressemitteilungen oder Positionspapieren zu finden sind. Von Jörg Mährle, Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn