Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 27/20 - 08.09.2020

DGB-Jugend Köln ruft junge Menschen zur Teilnahme an der Kommunalwahl auf

Wahlaufruf

DGB-Jugend Köln

Anlässlich der am 13. September 2020 stattfindenden Kommunalwahl, ruft die DGB-Jugend Köln vor allem junge Menschen zur Stimmabgabe auf. „Bei den Kommunalwahlen in NRW dürfen Jugendliche schon ab dem 16. Lebensjahr wählen gehen. Das ist bei den Wahlen auf Landes-, Bundes – und Europaebenen leider noch nicht der Fall. Wir möchten daher gezielt junge Menschen dazu animieren, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen“, erklärt Maja Cole, Vorsitzende der DGB-Jugend Köln.

Insbesondere auf kommunaler Ebene werden Entscheidungen getroffen, die das Alltagsleben junger Leute betrifft. „An vielen Schulen herrscht ein enormer Modernisierungsstau. Wir benötigen daher umfangreiche Investitionen in die Ausstattung und den Umbau von Schulen. Zudem fehlt es für junge Menschen an bezahlbarem Wohnraum. Die Einrichtung von attraktiven und bezahlbaren Bildungswohnheimen für Auszubildende ist dringend notwendig. Ebenso benötigen wir eine massive Investition in die Verkehrsinfrastruktur, um lange Strecken zwischen Ausbildungsbetrieb und Berufskolleg zu verkürzen. Die ÖPNV-Taktung muss ebenso deutlich verbessert werden“, fasst Omer Semmo, Jugendbildungsreferent beim DGB Köln-Bonn, die Forderungen der Gewerkschaftsjugend zusammen.

„All diese Punkte können junge Menschen mit ihrer Stimme bei den Kommunalwahlen ändern. Nehmt jetzt eure Zukunft in die Hand und bestimmt mit, was sich ändern soll. Jede Stimme zählt!“, konstatiert Cole.


 
Ansprechpartner: Omer Semmo, 0170 6117989, omer.semmo@dgb.de

V.i.S.d.P.: DGB Region Köln-Bonn, Hans-Böckler-Platz 1, 50672 Köln, 0221/ 500032-0, koeln@dgb.de


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Kom­mu­nal­wahl 2020 in Köln

Zum Dossier