Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 2010/39 - 19.08.2010

DGB-Veranstaltungen zum „Antikriegstag“ am 1. September 2010

Der 1. September ist der "Antikriegstag" in Deutschland. Er erinnert an den Beginn des Zweiten Weltkrieges mit dem Angriff der Wehrmacht auf Polen. Die Initiative für diesen Gedenktag ging vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) aus, der erstmals 1957 unter dem Motto „Nie wieder Krieg“ zu Aktionen aufrief.

Die diesjährigen Antikriegstags-Veranstaltungen der DGB-Region Köln-Bonn finden am 1. September 2010 in Köln und in Bergisch Gladbach statt.

Köln: In Köln organisiert die DGB-Jugend eine Informationsveranstaltung mit dem Titel „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“. Die Gewerkschaftsjugend informiert dabei zusammen mit dem Friedensbildungswerk Köln über die Kampagne „Schule ohne Bundeswehr“ sowie über den sogenannten „nationalen Antikriegstag“, der von Neonazis am 4. September in Dortmund durchgeführt wird. Die Antikriegstags-Veranstaltung der DGB-Jugend findet am 1. September, um 19:30 Uhr, im Kölner DGB-Haus (Großer Saal, Hans-Böckler-Platz 1) statt.

Bergisch Gladbach: In Bergisch Gladbach wird der Dokumentarfilm „Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra“ gezeigt. Der Film wurde mit dem Europäischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Er dokumentiert eindringlich die Langzeitfolgen, die durch den Einsatz von Uranmunition für die Zivilbevölkerung entstehen. An der Filmvorführung nimmt der Autor, Regisseur und Filmproduzent Frieder Wagner teil, um über die Reaktionen auf den Film zu berichten. Als verantwortlicher Kameramann war Frieder Wagner an der Produktion vieler Dokumentationen für ARD, WDR und ZDF beteiligt. 1982 erhielt die von ihm fotografierte Dokumentation „Ausländer raus?“ den „Adolf Grimme Preis in Gold". Bereits vorher hatte er für eine Langzeitdokumentation den „Adolf Grimme Preis“ in Silber erhalten. Ab 2003 drehte er die Dokumentation über die verstrahlten Kinder von Basra. Aufbauend auf diesem Material stellte er 2007 den Kinodokumentarfilm „ Deadly Dust – Todesstaub“ fertig, der später in Teilen auch in dem Film „Kriegsversprechen“ eingeflossen ist. Trotz aller Auszeichnung hat Wagner seit seiner Dokumentation über die verstrahlten Kinder von Basra keinen Auftrag mehr erhalten. Für den Film „Todesstaub“ findet sich bis heute kein Filmverleih. Die Antikriegstags-Veranstaltung der DGB-Region Köln-Bonn findet am 1. September, um 19:00 Uhr, in der Volkshochschule Bergisch Gladbach (Vortragsraum 116, Buchmühlenstr. 12) statt.
Weitere Informationen


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Medienanfragen

DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Hier können sie unsere Pressemeldungen als RSS-Feed abonieren.

Meinungen

DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
Jörg Mährle

RSS-Feed: Nachgefragt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Nachgefragt“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen ausführliche Interviews mit gewerkschaftlichen Experten/innen aus der Region Köln-Bonn.

RSS-Feed: Standpunkt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Standpunkt“ nehmen gewerkschaftliche Experten/innen aus der Region Köln-Bonn ausführlich Stellung.

RSS-Feed: IM FOKUS

Subscribe to RSS feed
Blog mit Einblicken in gewerkschaftliche Themen und die Arbeit der DGB-Region Köln-Bonn, die nicht in offiziellen Pressemitteilungen oder Positionspapieren zu finden sind. Von Jörg Mährle, Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn