Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 020/19 - 30.09.2019

Streithähne-Festival für politisches Kabarett 2019

Vom 23. Oktober bis 1. November findet zum 9. Mal das Streithähne-Festival für politisches Kabarett statt und lädt vielfältige, aktuelle Produktionen aus ganz Deutschland nach Köln ein. Kabarett ist nah an den Empfindungen der Menschen und reflektiert aktuelles Zeitgeschehen und gegenwärtige Zustände wie keine andere Kunstform. Wenn es eine Zeit gibt, in der politisches Kabarett lebendig und relevant ist, dann ist es in Zeiten von Krisen, Umbrüchen und Veränderungen.

„Kabarett und Satire werden zunehmend mehr zu einer der letzten Inseln des offenen Diskurses, in Zeiten, in denen einerseits Trolle und Hater die asozialen Netzwerke terrorisieren und andererseits Political Correctness die Sprache in vielen Bereichen glattbügelt, auf dass gesellschaftliche Widersprüche unsichtbar gemacht werden.“, so Robert Griess, Künstlerischer Leiter des Streithähne-Festivals.

Und so präsentieren auch dieses Jahr wieder hochkarätige Künstler und Künstlerinnen ihre aktuelle Sicht auf die Welt und die Themen, die die Menschen dieses Jahr bewegen. Nicht nur mit dem gesprochenen Wort, sondern auch musikalisch und immer höchst amüsant und bissig reflektieren sie das Jahr 2019.

Festivalstart am 23. Oktober mit Rainald Grebe

Den Auftakt macht Rainald Grebe am 23. Oktober 2019: Vier Jahre nach seinem letzten Solo „Das RainaldGrebeKonzert“ setzt sich der Liedermacher und Kabarettist wieder allein ans Klavier zum „Elfenbeinkonzert“. „Alles ging damit los, dass eine alte Bekannte anrief, ob ich nicht einen Volksmusik-Workshop in der Elfenbeinküste machen wolle, mit ivorischen Deutschstudenten, sie sei jetzt Leiterin des Goetheinstituts dort in Abidjan. Dann sagte sie noch, dass das Goetheinstitut einen Steinwayflügel besitzt, und einen Klavierstimmer gibt es auch, den einzigen in der Cote d ´Ivoire. Ich sagte zu. , so der 48-Jährige zur Entstehung seines neuen Programms.

Am 30. Oktober gibt es dann gleich drei auf einen Streich:

Nessi Tausendschön, Robert Griess und Ulla Meinecke mit Band feiern ein scharfzüngiges Kabarettfeuerwerk ab. Ulla Meinecke ist seit über dreißig Jahren eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. In ihren Texten reflektiert sie auf ironische Weise und mit einer ihr eigenen poetischen Sprache die Mysterien des Alltags und der Liebe. Robert Griess, der Kölner Kabarettist mit der schnellsten Klappe westlich der Wolga, macht echtes Triple-A-Kabarett: Aktuell, amüsant, abgefahren. Die Süddeutsche Zeitung schrieb kürzlich über ihn: „Wer Robert Griess live erlebt, versteht schnell, warum von seinem Witz so eine Kraft ausgeht: Er ist der sympathische Durchschnittsbürger und herzliche Kerl, den man sofort gern hat. Sein geschickter Hinterhalt als Sympathieträger eröffnet ihm alle Möglichkeiten, das Bigotte in der Politik umso überraschender zu karikieren.“ Die Kabarettistin und Musikerin Nessi Tausendschön wurde vielfach ausgezeichnet - unter anderem beim großen Kleinkunstfestival im Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“ mit dem Jury-Preis, und ist dem Publikum auch durch ihre TV-Auftritte präsent - unter anderen in den "Mitternachtsspitzen" im
WDR, dem 3sat Kleinkunstfestival, dem „Scheibenwischer“, „Die Anstalt“ u.v.m.

Den Abschluss des diesjährigen Festivals bestreitet das Kom(m)ödchen-Ensemble aus Maike Kühl, Daniel Graf, Martin Maier-Bode und Heiko Seidel am 1. November um 18 Uhr.

Die Autoren Dietmar Jacobs und Martin Maier-Bode haben mit dem neuen Programm „Quickies. Schnelle Nummern zur Lage der Nation“ einen wilden Abend voll mit top-aktueller Satire und vielen kleinen, witzigen, schrägen, abgedrehten und scharfen Nummern geschaffen. Blitzschnelle Sketche zur Lage der Nation, bunte
Skizzen zu Zeit, und dazu ein Blick in die kreative Werkstatt des Kom(m)ödchens.

Alle Veranstaltungen finden in der Volksbühne am Rudolfplatz, Aachener Str. 5 statt. Axel Molinski, Geschäftsführer und Programmmacher, freut sich auf die „Streithähne“: „Wir sind sehr stolz, dieses renommierte Festival im Haus zu haben.“

Karten sind an der Theaterkasse im Foyer der Volksbühne, an allen bekannten VVK-Stellen und über Kölnticket erhältlich ( 0221 2801 / koelnticket.de)

Programmübersicht
23.10.2019 um 19 Uhr Rainald Grebe Karten: 29,90 €
30.10.2019 um 19.30 Uhr Nessi Tausendschön, Robert Griess & Ulla Meinecke Karten: 29,90 €
01.11.2019 um 18 Uhr Kom(m)ödchen Ensemble Karten: 31,00 €
Kartenpreis jeweils inkl. VRS-Ticket & Gebühren


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Medienanfragen

DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Hier können sie unsere Pressemeldungen als RSS-Feed abonieren.

Meinungen

DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
Jörg Mährle

RSS-Feed: Nachgefragt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Nachgefragt“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen ausführliche Interviews mit gewerkschaftlichen Experten/innen aus der Region Köln-Bonn.

RSS-Feed: Standpunkt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Standpunkt“ nehmen gewerkschaftliche Experten/innen aus der Region Köln-Bonn ausführlich Stellung.

RSS-Feed: IM FOKUS

Subscribe to RSS feed
Blog mit Einblicken in gewerkschaftliche Themen und die Arbeit der DGB-Region Köln-Bonn, die nicht in offiziellen Pressemitteilungen oder Positionspapieren zu finden sind. Von Jörg Mährle, Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn