Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 039/14 - 28.08.2014

Jugendarbeitslosigkeit nochmals gestiegen

DGB: Stärkung der dualen Ausbildung notwendig

Auch im August ist die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren im Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg weiter gestiegen, wobei sich die Steigerung ausschließlich auf den Rhein-Sieg-Kreis bezieht und nicht auf die Stadt Bonn. Hier entspannte sich die Lage sowohl im SGB III wie auch im SGB II-Bereich leicht.

Aktuell sind laut Arbeitsagentur in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis 3.501 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Dies kommentiert der örtliche DGB-Vorsitzende Ingo Degenhardt: „Auch wenn die Zahl von dreieinhalbtausend jungen Menschen saisonbedingt scheint, so sollte es uns nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir hier ein enormes Problem haben – und das seit Jahren. Viel zu viele Jugendliche gehen nach Beendigung ihrer Schulzeit nicht in eine duale Ausbildung, so wie das früher üblich war. Sie wollen studieren oder zumindest ihre bisherigen schulischen Leistungen in einem Berufskolleg weiter verbessern. Das bringt unser duales Ausbildungssystem erheblich ins Wanken.“

Abgesehen von schulischen Defiziten bei Jugendlichen, gibt es schon jetzt erhebliche Nachwuchsprobleme in vielen Wirtschaftsbereichen. Gleichzeitig brauchen die jungen Erwachsenen eine gesicherte Grundlage beruflicher und somit auch finanzieller Natur.

Der DGB appelliert an Jugendliche und Eltern, wieder verstärkt die Möglichkeiten einer dualen Ausbildung in Betracht zu ziehen. Degenhardt: „Es verfestigt sich zunehmend ein Akademisierungswahnsinn. Das schadet unserem dualen Ausbildungssystem und der Wirtschaft gleichermaßen. Wir brauchen nicht nur Doktoren, Master und Bachelor. Wir brauchen unter anderem dringend Fachkräfte im Heizung, Sanitär- und Klimabereich, in der Energieversorgung, im Maschinen- und Anlagenbau, im Gesundheits- und Pflegebereich, in Gastronomie, Handel und nicht zuletzt am Bau. Wir brauchen Fachkräfte aus der Praxis für die Praxis.“

Nach Ansicht des DGB ist eine gute betriebliche Ausbildung ein hoher Garant für gute berufliche Perspektive und gegen Arbeitslosigkeit.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Medienanfragen

DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Hier können sie unsere Pressemeldungen als RSS-Feed abonieren.

Meinungen

DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
Jörg Mährle

RSS-Feed: Nachgefragt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Nachgefragt“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen ausführliche Interviews mit gewerkschaftlichen Experten/innen aus der Region Köln-Bonn.

RSS-Feed: Standpunkt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Standpunkt“ nehmen gewerkschaftliche Experten/innen aus der Region Köln-Bonn ausführlich Stellung.

RSS-Feed: IM FOKUS

Subscribe to RSS feed
Blog mit Einblicken in gewerkschaftliche Themen und die Arbeit der DGB-Region Köln-Bonn, die nicht in offiziellen Pressemitteilungen oder Positionspapieren zu finden sind. Von Jörg Mährle, Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn