Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 057/18 - 13.11.2018

DGB Köln zum Dieselfahrverbot: Mobilität sichern!

Das Verwaltungsgericht hat ein flächendeckendes Fahrverbot für Köln angeordnet. Nur so lassen sich nach Auffassung des Gerichts die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte für Feinstaub und NOx einhalten. Alleine in Köln sind ca. 159.000 Dieselfahrzeuge zugelassen. Ein Fahrverbot trifft aber auch ca. 106.000 Einpendler mit einem Diesel-PKW sowie ca. 790 Handwerksbetriebe und rund 10.500 Mitgliedsunternehmen der IHK.

Der DGB Köln fordert daher einen Ausgleich für die betroffenen Dieselfahrer/innen sowie zukunftsweisende Investitionen in ein Zentrum für Produktion, Montage, Lagerung, Vertrieb und Recycling von Speichertechnologie (Batteriesysteme):


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Medienanfragen

DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …

Meinungen

DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
Jörg Mährle