Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 042/13 - 10.10.2013

DGB-Jugend lädt zur Lesung "Mutterkorn" ein

Der Autor Leonhardt F. Seidl liest aus seinem Roman

Durch die Morde des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ ist die Problematik rechter Gewalt in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Der Autor Leonhard F. Seidl setzte sich in seinem Roman „Mutterkorn“ bereits vor dem Bekanntwerden der Ereignisse um den NSU mit Gewalt und rechter Gesinnung von Jugendlichen auseinander. Spannend und intelligent geschrieben liest sich „Mutterkorn“ wie eine Mischung aus Krimi und sozialkritischem Entwicklungsroman. Er liefert damit nicht nur Jugendlichen Stoff für intensive Auseinandersetzungen und kontroverse Diskussionen.

Zusammen mit dem Autor Leonhard F. Seidl organisiert die DGB Jugend NRW eine Lesereise aus seinem Roman „Mutterkorn“. Am Dienstag, den 15. Oktober kommt der Autor nach Köln. Die DGB-Jugend Köln lädt Interessierte herzlich um 19.00 Uhr im DGB-Haus (Großer Saal), Hans-Böckler-Platz 1 ein, um einen literarischen Blick auf die Ursachen und Entstehungszusammenhänge rechter Gewalt zu werfen.

Der Eintritt ist kostenlos.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Medienanfragen

DGB Köln-Bonn
DGB-Region Köln-Bonn Hans-Böckler-Platz 1 50672 Köln Tel. 0221 - 500032-0 Fax 0221 - 500032-20
weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Hier können sie unsere Pressemeldungen als RSS-Feed abonieren.

Meinungen

DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
Jörg Mährle

RSS-Feed: Nachgefragt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Nachgefragt“ veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen ausführliche Interviews mit gewerkschaftlichen Experten/innen aus der Region Köln-Bonn.

RSS-Feed: Standpunkt

Subscribe to RSS feed
In der Reihe „Standpunkt“ nehmen gewerkschaftliche Experten/innen aus der Region Köln-Bonn ausführlich Stellung.

RSS-Feed: IM FOKUS

Subscribe to RSS feed
Blog mit Einblicken in gewerkschaftliche Themen und die Arbeit der DGB-Region Köln-Bonn, die nicht in offiziellen Pressemitteilungen oder Positionspapieren zu finden sind. Von Jörg Mährle, Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn