Deutscher Gewerkschaftsbund

12.02.2020

Internationaler Frauentag 2020 Köln

Programm:

Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Henriette Reker in der Piazzetta
14 Uhr

Markt der Möglichkeiten in der Piazzetta
14:15 bis 18 Uhr - Rund 60 Kölner Frauenorganisationen erwarten Sie an ihren Infoständen und präsentieren die Vielfalt ihrer Arbeit.

Café im Atrium
14:15 bis 18 Uhr - Get-together zum Austauschen und Netzwerken.


Workshops

Mit Hashtags gegen das Patriarchat
14:30 bis 16 Uhr

Nicht erst seit #metoo sind Hashtags bei feministischem Aktivismus nicht mehr wegzudenken. Was genau an ihnen ist aber so wirkungsvoll? Wo schließen sie vielleicht an bekannte Strategien an? Inwieweit müssen wir auch gerade aus feministischer Perspektive kritisch betrachten, was im Zusammenhang von Hashtag-Debatten passiert? Der Workshop nimmt sich dieser Fragen an und ordnet ein, was Hashtags heutzutage bewirken können – und was vielleicht auch nicht.

Leitung: Anne Wizorek, Beraterin für digitale Strategien, Refe­rentin, Autorin


Wie macht Frau Politik?
14:30 bis 16 Uhr

Fünf weibliche Politikerinnen der Europa-, Bundes-, Landes-und Kommunalebene dienen als „Rolemodel“ und stellen in einem Fishbowl eindrucksvoll dar, wie sie zur Politik gekommen sind und wie sie ihren Alltag als Politikerinnen meistern.

Moderation: Cornelia Benninghoven, Journalistin Politikerinnen: Özlem Alev Demirel (Linke), Gisela Manderla (CDU), Susana dos Santos Herrmann (SPD), Theresa Reintke (Grüne), Sylvia Laufenberg (FDP)


Weiblich, jung, wütend!
16:30 bis 18 Uhr

Die Klimaschutz-Bewegung „Fridays for Future“ ist international, überparteilich, autonom und dezentral organisiert. Sie fordert Gesellschaft und Politik dazu auf, den Klimawandel ernst zu nehmen und wirksam gegenzusteuern. Auch Frauenstreik*Köln ruft zu zahlreichen Protesten auf und macht die Gesellschaft auf Defzite bei der Gleichstellung von Frauen aufmerksam. Eindrucksvoll berichten jeweils zwei Aktivistinnen der beiden Bewegungen, warum sie sich engagieren und was dies für ihren Alltag bedeutet.

Leitung: Marlies Hesse, Journalistin, Stifterin des Marlies-Hesse- Nachwuchspreis


Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees
16:30 bis 18 Uhr

Nach wie vor richten viele Jugendliche ihre Berufs- und Studienwahl an traditionellen Rollenbildern aus. Dadurch schöpfen sie die vielfältigen Möglichkeiten des Arbeitsmarktes nicht aus sondern beschränken sich auf ein enges Spektrum vermeintlich geschlechtsadäquater Berufe. Die „Initiative Klischeefrei“ wirkt dem entgegen. Sie sensibilisiert alle am Berufswahlprozess Beteiligten für eine Berufs und Studienwahl frei von Geschlechterklischees: z. B. Eltern, die Fachkräfte aus Früher Bildung, Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Einrichtungen sowie die Berufsberatung. Im Workshop werden Daten und Fakten zum Thema dargelegt, Ursachen für eine stereotype Berufswahl aufgezeigt und Handlungsansätze der „Initiative Klischeefrei“ vorgestellt.

Leitung: Miguel Diaz, Leiter der Servicestelle Klischeefrei


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Internationaler Frauentag 2020

Zum Dossier

Zuletzt besuchte Seiten