Deutscher Gewerkschaftsbund

10.03.2023

1. Mai 2023 in Köln

DGB

DGB

In diesem Jahr findet die zentrale Mai-Veranstaltung des DGB in Köln statt. Zentral? Unsere Bundesvorsitzende, Yasmin Fahimi, wird in Köln sprechen. Außerdem haben wir ein umfangreiches Programm vorbereitet. Und für alle, die nicht dabei sein können, gibt es einen Livestream auf https://www.dgb.de/.

  • 12:00 Uhr: Demonstration ab Hans-Böckler-Platz

    DGB Köln-Bonn

    DGB Köln-Bonn

    Startpunkt ist das Kölner DGB-Haus am Hans-Böckler-Platz. Die Aufstellung des Demozuges erfolgt um 11:30 Uhr. Um 12:00 Uhr geht es zum Heumarkt.

  • 13:00 Uhr: Kundgebung auf dem Heumarkt

    DGB Köln-Bonn

    DGB Köln-Bonn

    Auf dem Heumarkt werden Witich Roßmann, Vorsitzender des DGB Köln und Kollegen*innen aus Köln die Kundgebung eröffnen. Ab 13:30 Uhr wird Yasmin Fahimi, Vorsitzende des DGB, sprechen.

  • 14:00 Uhr: Musik & Talk & Videoeinspielungen

    Foto: Brings

    Foto: Brings

    danach: Videoeinspieler mit Statements von Gewerkschafter*innen und Interview mit BRINGS zum Thema Solidarität

    Buntes Berz

    Foto: Carsten Crombach

    danach: Videoeinspieler mit Statements von Gewerkschafter*innen

    Foto: Sandra Ludewig

    Foto: Sandra Ludewig

    danach: Videoeinspieler mit Statements von Gewerkschafter*innen und Interview mit Sarah Lesch zum Thema Demokratie

    Foto: Thomas Berschet

    Foto: Thomas Berschet

    danach: Videoeinspieler mit Statements von Gewerkschafter*innen und Interviews mit Mätropolis und Culcha Candela zu den Themen Solidarität und Demokratie

    Foto: Leon Hahn

    Foto: Leon Hahn

  • Video-Mitschnitt

  • Plakate

  • Botschaften der Sänger*innen: Kommt vorbei

  • Pressemitteilung

    Die zentrale Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) findet um 13 Uhr auf dem Kölner Heumarkt mit Yasmin Fahimi statt. Fahimi wurde vor einem Jahr mit großer Mehrheit zur neuen DGB-Vorsitzenden gewählt. Im Anschluss an die Kundgebung findet von 14 bis 17 Uhr ein Konzert mit den Kölner Bands Brings, Buntes Herz und Mätropolis sowie der Leipziger Sängerin Sarah Lesch und der Berliner Band Culcha Candela statt.

    Im Rahmen einer Pressekonferenz zum Tag der Arbeit erklärte der Kölner DGB-Vorsitzende Witich Roßmann: „Wir freuen uns, dass Yasmin Fahimi der Einladung der Kölner Gewerkschaften gefolgt ist und ihre erste Maikundgebung als DGB-Vorsitzende in Köln durchführt. Gemeinsam werden wir ein starkes Zeichen für eine gerechte Zukunft, einen starken Sozialstaat und eine leistungsfähige öffentliche Daseinsvorsorge setzen.“

    Witich Roßmann erinnerte auch daran, dass sich die Welt im Dauerkrisenmodus befinde: „Energiekrise, Klimakrise, Krieg in der Ukraine, hohe Inflation und die Auswirkungen der Corona-Pandemie erzeugen Unsicherheit und stürzen viele Menschen in existenzielle Sorgen. Diese Dauerkrisen können wir nur überwinden, wenn wir als Gesellschaft zusammenstehen und Lösungen entwickeln, die für alle Menschen gut sind. Dafür stehen die DGB-Gewerkschaften - am 1. Mai, aber auch an jedem anderen Tag. Gewerkschaften sind Krisenmanager: Unser Kampf für Entlastungen war erfolgreich. Die Energiepreisbremse oder Einmalzahlungen für Beschäftigte, Rentnerinnen und Rentner sowie Studierende gäbe es ohne uns nicht. Und in Zeiten der Inflation sorgen wir mit starken Tarifabschlüssen dafür, dass die Krisenlasten nicht einfach auf dem Rücken der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer abgeladen werden.“

    Witich Roßmann erinnerte auch daran, dass die Kölner Gewerkschaften bereits zu Beginn der Tarifrunde 2020 einen sozialen Lastenausgleich gefordert haben: „Ich freue mich, dass diese Kölner Initiative zusammen mit der Forderung nach einer Abschöpfung der Übergewinne in diesem Jahr bundesweit auf den Maidemonstrationen gefordert wird. Die Inflation belastet die privaten Verbraucherinnen und Verbraucher und die Unternehmen, während die Vermögen der Reichen weiter wachsen und einzelne Branchen Übergewinne einfahren. Das ist das Gegenteil von Solidarität!


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

1. Mai 2023 in der Region Köln-Bonn

Zum Dossier

Aufruf

Mai-Auf­ruf 2023: „Un­ge­bro­chen so­li­da­risch“
DGB
DGB
Energiekrise, Klimakrise, der Krieg in der Ukraine, hohe Inflation und die Auswirkungen der Corona-Pandemie erzeugen Unsicherheit und stürzen viele Menschen in existentielle Sorgen. Wir Gewerkschaften stehen an ihrer Seite. Gemeinsam setzen wir am Tag der Arbeit ein sichtbares Zeichen für eine gerechte und friedliche Zukunft, für einen starken Sozialstaat und eine leistungsfähige öffentliche Daseinsvorsorge. Gemeinsam sind wir ungebrochen solidarisch!
weiterlesen …

Rückblick

Der Köl­ner "1. Mai" im Wan­del der Zeit
DGB Köln
DGB Köln
Die erste Maikundgebung der Kölner Einheitsgewerkschaft nach dem 2. Weltkrieg fand 1946 in der Kölner Universität statt. Seitdem haben die Kundgebungen und Demonstrationen der Kölner Gewerkschaften am 1. Mai wieder ihren festen Platz im »gewerkschaftlichen Jahreskalender« und im Leben der Domstadt. An dieser Stelle dokumentieren wir Bildaufnahmen, die einen Eindruck über den 1. Mai im Wandel der Zeit geben.
weiterlesen …