Deutscher Gewerkschaftsbund

07.11.2013

Filmvorführung „Blut muss fließen“


Im Rahmen des Projektes „Empört euch, engagiert euch“ der DGB Jugend NRW laden wir euch herzlich zur Vorführung des Films „Blut muss fließen“ ein. Der Film wird von der DGB-Jugend  in mehreren Städten in NRW gezeigt.

In Kooperation mit dem AStA der Universität zu Köln, dem AK Antifa Cologne und der Stadtrevue Köln zeigen wir den Film am 29.11.2013 um 18.30 Uhr in Köln.

Die Filmvorführung findet in der Studiobühne der Universität zu Köln, Universitätsstr. 16a statt.

Im Anschluss an die Vorführung ist ein offener Austausch mit dem Regisseur Peter Ohlendorf geplant.


Zum Film:
Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Skinheads toben und die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Als Thomas Kuban zum ersten Mal ein Neonazi-Konzert mit versteckter Kamera dreht, ermöglicht er Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender hineinwagt.

Sechs Jahre später hat er rund vierzig Undercover-Drehs hinter sich. Ein Lied begegnet ihm dabei immer wieder: „Blut muss fließen knüppelhageldick, wir scheißen auf die Freiheit dieser Judenrepublik…“. Hochbrisant ist das Material, das Thomas Kuban im Lauf der Jahre zusammengetragen hat.

Der Autor Peter Ohlendorf hat Thomas Kuban auf seiner Reise mit der Kamera begleitet. Zusammen nehmen sie politische Entscheidungsträger_innen, Behörden und

Bürger_innen in den Blick, um eine Antwort auf die Frage zu finden:

Warum kann auf der rechtsextremen Partymeile über alle Grenzen hinweg gefeiert werden und wie lässt sich das verhindern?


Die weiteren Termine in NRW stehen im Flyer.


Zusätzlicher Hinweis:

Der Film wird in Köln auch am 11.12.2013 um 20 Uhr in Köln im Odeon-Kino in der Severinstr. 81 gezeigt. Veranstalter sind dann die Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-Dok der Stadt Köln/ Odeon- Lichtspieltheater GmbH/ gefördert durch das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“.


Nach oben