Deutscher Gewerkschaftsbund

01.09.2020
Bündnis LEV ist BUNT

Wir wollen keine Rechtsradikalen in der Stadt!

Das Bündnis LEV ist BUNT ruft alle LeverkusenerInnen auf, am kommenden Samstag gegen den rechtsextremen „Aufbruch Leverkusen“ Flagge zu zeigen. Rechtsradikale sind – nicht nur in Leverkusen – in hohem Maße unerwünscht. Im Bündnis LEV ist BUNT haben sich viele Leverkusener Organisationen zusammengeschlossen, um gegen alle Spielarten von Rassismus zu kämpfen. Der sogenannte „Aufbruch“, dem sich auch frühere Mitglieder der mittlerweile aufgelösten Gruppierung „proNRW“ angeschlossen haben, plant eine Demo durch Wiesdorf, ausgehend vom Rathausvorplatz. Auch Fridays For Future und LEV-Nazifrei rufen auf, sich den Rechtsextremen bunt, laut und solidarisch entgegenzustellen.

Treffpunkt: Samstag, 05.09.2020 ab 11.45 Uhr auf dem an der Christuskirche (nahe Rathausplatz).
Bei der Demo Mund-Nasen-Bedeckung tragen und mindestens zwei Meter Abstand halten.

LEV ist BUNT ist ein Anfang 2019 gestartetes überparteiliches Bündnis aus der Mitte der Stadtgesellschaft Leverkusens, zu dem sich unter anderem Caritas, Diakonie, Arbeiterwohlfahrt (AWO), Paritätischer Wohlfahrtsverband, die Europa-Union, der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und Einzelgewerkschaften, Kirchen, Parteien, der Integrationsrat der Stadt Leverkusen und der Flüchtlingsrat sowie einzelne Personen aus solchen Organisationen zusammengeschlossen. Wichtigstes Ziel: Kampf gegen jede Art von Rassismus. Mehr Informationen, was das Bündnis will:  https://www.facebook.com/LEVistbunt/ Kontakt: info@lev-ist-bunt.de


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Kommunalwahl 2020 in Leverkusen

Zum Dossier

Zuletzt besuchte Seiten