Deutscher Gewerkschaftsbund

13.12.2019

Arbeitswelten im digitalen Umbruch

2. Leverkusener Sozialkonferenz, 28. März 2020 | 9.30 Uhr | Forum Leverkusen

 Adobe Stock © phonlamaiphoto

Adobe Stock © phonlamaiphoto

Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt bereits in den letzten Jahren wesentlich verändert. Mit weiter zu erwartenden Innovationen wird der digitale Umbruch zu tief greifenden Änderungen, sowohl in der Industrie als auch im Dienstleistungssektor, führen.

Auch Verwaltung und Handwerk werden von dieser Entwicklung nachhaltig betroffen sein.

Große Industrieunternehmen rechnen mit einer erheblichen Produktivitätssteigerung, während Beschäftigte sich um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze sorgen.

Was bedeutet all dies für die Stadt Leverkusen? Welchen Herausforderungen wird man sich stellen müssen? Wie verändern sich mit Arbeits- und Berufswelt die Anforderungen an die Kompetenzen der Menschen? Wie kann es gelingen, den digitalen Umbruch sozialverträglich zu gestalten?

Arbeit und Leben DGB/VHS Leverkusen* möchte einen Beitrag zur Debatte um die zukünftige Gestaltung von Arbeitswelten im Interesse der Beschäftigten leisten, indem das Thema aus unterschiedlicher Perspektive betrachtet und mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutiert wird.

 Anmeldung:

Für die Teilnahme ist eine formlose Anmeldung an koeln@dgb.de notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

*Arbeit und Leben DGB/VHS Leverkusen ist eine Arbeitsgemeinschaft in Kooperation des DGB Stadtverbandes Leverkusen und der VHS Leverkusen.

 

  • Ablauf:

    09:30 Uhr: Ankommen und Stehcafé

    10:00 Uhr: Beginn

    • Moderatorin: Carmen Schmalfeldt | Radio Leverkusen
    • Begrüßung:  Jens Scheumer | Vorsitzender des DGB-Stadtverbandes Leverkusen    

    10:15 Uhr: Input 

    Sozialverträgliche Gestaltung der Arbeitswelt im digitalen Umbruch:                                                    

    • Julia Massolle | Helex Institut Bochum:
    • Marvin Schäfer | Gemeinsame Arbeitsstelle der Ruhr-Universität Bochum und IG Metall

    Digitaler Wandel aus der Arbeitgeberperspektive:

    • Andreas Tressin | Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Rhein-Wupper e.V. und Unternehmerschaft Rhein-Wupper e.V.

    Digitaler Wandel aus der Arbeitnehmerperspektive:

    • Natalie Mühlenfeld | IG BCE, Bezirk Leverkusen

    11:45 Uhr: Podiumsdiskussion

    • Julia Massolle | Helex Institut Bochum
    • Andreas Tressin | Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie Rhein-Wupper e.V. und der Unternehmerschaft Rhein-Wupper e.V. 
    • Natalie Mühlenfeld | Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie, Bezirk Leverkusen
    • Alexander Lünenbach | Stadtverwaltung Leverkusen, Sozialdezernent
    • Maik Gößling | Mitglied des Personalrates der Stadtverwaltung Leverkusen, ver.di Ortsverein Leverkusen

    13.15 Uhr: Schlusswort

    • Gerd Struwe | Leiter der VHS Leverkusen                                                  
  • Flyer


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Kommunalwahl 2020 in Leverkusen

Zum Dossier

Rückblick

So­zi­al­kon­fe­renz „Le­ben und Ar­bei­ten in Le­ver­ku­sen“
06.04.2019 | Forum Leverkusen
DGB Leverkusen
DGB Leverkusen
Der DGB STADTVERBAND LEVERKUSEN, in der Kooperation mit der VHS Leverkusen sowie mit der Weiterbildungseinrichtung „ARBEIT UND LEBEN DGB/VHS Nordrhein-Westfalen e. V.“, ist mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog getreten um über die zukünftige Weiterentwicklung der Stadt Leverkusen zu diskutieren.
weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten