Deutscher Gewerkschaftsbund

21.11.2016

Klare Kante gegen Rechts: Argumente gegen Vorurteile und Hass

Informationsveranstaltung für Multiplikatoren/innen am 8. Dezember 2016

KEINE ANMELDUNG MEHR MÖGLICH!

Unsere Alternative heißt Respekt, Solidarität und soziale Gerechtigkeit

Lügenpresse ... Volksverräter ... Schießbefehl: Das politische Klima wird rauer. PEGIDA skandiert unverhohlen ihr Misstrauen - ihren Hass - auf das politische System und die Medien. Sogenannte Reichsbürger stellen sich außerhalb unserer rechtlichen Ordnung. Die AfD zieht als rechtspopulistische Partei in immer mehr Landtage ein. Hasskommentare und Beschimpfungen in sozialen Medien zeigen eine Verrohung, mangelnden Respekt und fehlende Achtung.

  • Was können wir als Gewerkschaften gegen diese Entwicklung tun?
  • Wie können wir unsere Alternativen – Respekt, Solidarität und soziale Gerechtigkeit – nutzen, um Rechtspopulisten in die Schranken zu weisen?
  • Wie können wir dazu beitragen, dass die AfD bei den anstehenden Wahlen 2017 nicht in die Parlamente einzieht?
  • In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Darüber wollen wir mit Betriebs- und Personalräten, mit Vertrauensleuten und gewerkschaftlichen Vorstandsmitgliedern diskutieren.
Lasst uns klare Kante gegen Rechts zeigen!

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.

Alle Teilnehmer/innen erhalten für ihre betriebliche Arbeit das aktuelle Kartenset „Argumente gegen Rechtspopulisten – AfD im Fokus“.

Ablauf

18:00 Uhr: Einlass
18:30 Uhr: Beginn
Andreas Kossiski (DGB Köln): Was treibt Menschen in die Arme der Rechtspopulisten?
Christoph Alt (DGB NRW): Gegenrede lohnt sich! Argumente gegen Rechtspopulisten


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

DGB Köln: Unsere Alternative heisst Respekt, Solidarität und Soziale Gerechtigkeit

Zum Dossier

Zuletzt besuchte Seiten