Deutscher Gewerkschaftsbund

01.09.2015
Gewerkschaften im Gespräch mit Jochen Ott und Henriette Reker

OB-Wahl 2015:

Trotz tropischer Temperaturen sind viele Kolleginnen und Kollegen gestern Abend in das Gewerkschaftshaus gekommen, um sich über die Positionen der beiden aussichtsreichsten Kandidaten im OB-Wahlkampf zu informieren.

Im überfüllten Veranstaltungssaal haben sich Jochen Ott und Henriette Reker den Fragen der gewerkschaftlichen Expertinnen und Experten gestellt und mussten zu ausgewählten Themenschwerpunkte der  gewerkschaftlichen „Kommunalpolitischen Forderungen“ wie: Stadt und Stadtwerke-Konzern – Wirtschaft, Infrastruktur und Arbeit – Bildung und Ausbildung, Rede und Antwort stehen.

DGB Köln

Andreas Kossiski begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Podiumsdiskussion DGB Köln

DGB Köln

Die beiden OB-Kandidat_innen stellen sich den Fragen von Jörg Dicken (Ver.di) und Marco Steinborn (Ver.di) zu Stadt und Stadtwerke-Konzern. DGB Köln

DGB Köln

Matthias Jakobs (IG BCE) und Witich Roßmann (IG Metall) stellen Fragen zu Wirtschaft, Struktur und Arbeit. DGB Köln

DGB Köln

Klaus Minartz (GEW) und Judith Gövert (DGB) fühlen Jochen Ott und Henriette Reker zu den Themen Bildung und Ausbildung auf den Zahn. DGB Köln

DGB Köln

Die OB-Kandidat_innen Henriette Reker und Jochen Ott. DGB Köln

DGB Köln

Mit über 100 interessierten Teilnehmer_innen ist der Saal im DGB-Haus voll. DGB Köln

Positionen von Jochen Ott und Henriette Reker zu gewerkschaftlichen Forderungen

Jochen Ott

Henriette Reker


Nach oben