Deutscher Gewerkschaftsbund

30.11.2011
GEW

E&W-Schwerpunkt Inklusion

Die Februar-Ausgabe 2011 der "Erziehung und Wissenschaft" beleuchtet das Thema Inklusion von vielen verschiedenen Seiten: Lehrkräfte, die für die Umsetzung der Inklusionsmodelle in den Schulen verantwortlich sind, kommen ebenso zu Wort wie Bildungspolitiker, GEW-Vertreter und Wissenschaftler. Abgerundet wird der Themenschwerpunkt durch Tipps und Materialvorschläge für die Praxis.

„Inklusion fängt im Kopf an“, titelt das Gespräch mit drei Berliner Lehrkräften. Und in den Köpfen der Kollegien bewegt sich derzeit viel! Allerdings: Politik darf die Chancen nicht verspielen, den Motivationsschub der Pädagoginnen und Pädagogen nicht brüskieren. Sie darf die Schulen weder personell noch finanziell im Regen stehen lassen. Eine Online-Mitgliederbefragung der GEW macht deutlich: Die Mehrheit der Mitglieder steht einem inklusiven Unterricht, einer inklusiven Schule positiv gegenüber. Doch es existieren auch Vorbehalte und Sorgen, was die Umsetzung betrifft: Lehrende brauchen dafür mehr Zeit, Unterstützung und Fortbildung.

zur Homepage der GEW


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Inklusion: Gemeinsam Lernen in Vielfalt

Zum Dossier

Zuletzt besuchte Seiten