Deutscher Gewerkschaftsbund

Omer Semmo, Jugendbildungsreferent

DGB-Region Köln-Bonn

DGB-Region Köln-Bonn

Omer wurde 1987 geboren. Er verbrachte seine Kindheit und Jugend im Kreis Heinsberg. Er studierte Politikwissenschaften an Universität Duisburg-Essen und Sozialwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Seit 2016 ist er Jugendbildungsreferent beim DGB in Köln.

  • So bin ich Mitglied einer Gewerkschaft geworden?

    Nach meinem Studium fing ich bei einem Träger der politischen Erwachsenenbildung an. Kurze Zeit später wurde ich dann Mitglied bei ver.di. Einen konkreten Anlass dazu gab es nicht. Mir liegt nur Solidarität sehr am Herzen. Und gerade wir Gewerkschaften haben viele soziale Errungenschaften erkämpft, wie den bezahlten Urlaub oder die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, die viele mittlerweile für Selbstverständlich halten, aber durch uns hart erkämpft wurden.

  • So bin ich zum DGB gekommen?

    Ich bin der klassische Quereinsteiger. Weder hat jemand in meiner Familie einen gewerkschaftlichen Bezug, noch ich selbst. Im Kreis Heinsberg existierten keine gewerkschaftlichen Jugendstrukturen, wo ich mich einbringen konnte. Auch während meiner Studienzeit gab es an meinen Universitäten keine gewerkschaftlich aktiven Leute, dafür aber viele Juso/SPD-Mitglieder. So wurde ich ebenfalls Mitglied der SPD und habe mich dann vor allem bei den Jusos engagiert, wo ich erste Erfahrungen in der Jugendpolitik sammeln konnte. Irgendwann spürte ich bei mir den Wunsch eine neue Herausfor-derung zu suchen und so bewarb ich mich auf die Stelle des Jugendbildungsreferenten hier in Köln-Bonn.

  • Das macht mir bei meinem Job besonders Spaß:

    Die Vielfältigkeit an Themen, Personen und Aktivitäten in meinem Job. Jeder Tag ist für mich anders. Als Jugendbildungsreferent betreue ich die DGB-Jugend Köln, die sich monatlich trifft und Aktionen und Veranstaltungen plant. Beispielsweise unsere Jugendaktion zum 1. Mai, die Teilnahme an der Demo zum CSD oder regelmäßige Stammtischkämpfer_innenausbildungen gegen Rechts. In der DGB-Jugend sind überwiegend Leute aus den Betrieben aktiv. Einmal im Jahr sind wir als Gewerkschafs-jugend zudem an den Kölner Berufskollegs und bieten Unterrichtseinheiten für Azubis zu den Themen Rechte in der Ausbildung, Mitbestimmung  und Tarifverträge an. Zu guter Letzt, haben wir in den letzten Jahren auch unsere Präsenz an den Hochschulen ausgebaut. Neben der Existenz von Hochschulgruppen bieten wir regelmäßig auch Vorträge zum Berufseinstieg in den Bereichen Journalismus, Chemie und Selbstständigkeit an.

  • In meiner Freizeit mache ich …

    Reisen (mein Ziel ist es, jedes Land auf dieser Welt einmal besucht zu haben), mit Freundinnen und Freunden treffen, Musik hören (Deutschrap/Hip-Hop), Shisha rauchen.

  • Video über Omer

Nach oben